zur Startseite
Vita & Publikationen

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang:
2012-2013 in Teilzeit Projektkoordinator "Kompetent in das Studium begleitet" (Offene Hochschule Niedersachsen) an der VHS Hildesheim
seit 2009 freiberuflicher Lektor, Redakteur und Autor
2009-2012 freiberuflicher Mitarbeiter für das Forschungsprojekt "Doping in Westdeutschland" an der Universität Münster
2009-2011 Schulbuch- und Online-Redakteur für die Verlage Westermann und Schroedel in Braunschweig als Elternzeitvertretung in Teilzeit
2003-2008 Programmleiter und Prokurist der Verlage Limpert, Quelle & Meyer, AULA
1999-2008 Lektor für Sport, Pädagogik und Geisteswissenschaften ebenda
1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Sportwissenschaft der Uni Münster
1996-1998 wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Sportwissenschaft der Universität Göttingen
1994-1995 freier Autor für die Festschrift „Hannover 96 – 100 Jahre Macht an der Leine“

Lehrtätigkeiten:
2012 Lehrauftrag zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben an der VHS Hildesheim
2009/2010 Lehrauftrag zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben an der Uni Hildesheim
2009 Lehrauftrag an der Uni Göttingen zu gesellschaftlichen Fragen des Kinder- und Jugendsports
2003–2004 Vorträge an der Cologne Business School „Verlagswesen und Buchmarkt im Umbruch“
1997-1999 Lehrauftrag für „Theorie und Praxis des Fußballs“ an der Uni Göttingen
1996–1999 Lehrveranstaltungen zur Sportgeschichte an der Uni Göttingen
1990-1993 Übungsleiter für Tennis im Hochschulsport der Uni Göttingen

Berufliche Fortbildung:
2010 Seminar „Autorenmanagement und Moderation von Gruppen“ (Inhouse-Seminar)
2007 Seminar „Mehrfachverwertung von Verlagsinhalten“ der Akademie des Deutschen Buchhandels
2005 Seminar „Produktmanagement für Lektoren“ des Börsenverein des Deutschen Buchhandels
2002 Seminar „Erfolgreich Pressetexte verfassen“ der Akademie des Deutschen Buchhandels
2001 Seminar „Betriebswirtschaft für Lektoren“ der Akademie des Deutschen Buchhandels

Hochschulausbildung:
1994 Magisterdiplom mit der Note sehr gut
1986-1994 Studium der Fächer Geschichtswissenschaft, Germanistik und Sportwissenschaften

Sonstiges:
seit 2011 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte

Mein XING-Profil

Veröffentlichungen

2015
(mit C. Regin und A. Weise): "Als der Sport nach Hannover kam". Geschichte und Rezeption eines Kulturtransfers zwischen England und Norddeutschland vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Münster: Lit 2015

Mutmaßungen über Luz: Vier Anläufe für den Weitspringer Carl Ludwig Long. In Sport - Geschichte - Pädagogik : Festschrift zum 60. Geburtstag von Michael Krüger, S. 136-148. Hildesheim: Arete 2015

(mit M. Krüger): Doping und Anti-Doping-Politik im historischen Überblick. In: Dopingforschung. Perspektiven und Themen, S. 13-27. Schorndorf: Hofmann.

(mit M. Krüger und S. Nielsen): German Sports, Doping, and Politics. A History of Performance Enhancement. Lanham/Boulder/New York/London: Rowman & Littlefield 2015.

2014
(mit B. Wedemeyer-Kolwe): Jahrbuch 2013/14 des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte. Hannover: NISH 2014.

(mit M. Krüger, S. Nielsen und M. Reinold): Doping und Anti-Doping in der Bundesrepublik Deutschland von 1950 bis 2007. Genese - Strukturen - Politik. Hildesheim: Arete Verlag 2014.

(mit C. Wolters): Rehabilitation und Prävention in Sport- und Medizingeschichte. Münster: Lit 2014

(mit M. Krüger): Doping and Anti-Doping in the Process of German Reunification. In: Sport in History

2012
(mit M. Krüger und S. Nielsen): The Munich Olympics of 1972: Their Impact on the Relationship between State, Sports and Anti-Doping Policy in West-Germany. In: Sport in History 32 (4), S. 526-549.

(mit B. Wedemeyer-Kolwe): Jahrbuch 2011/12 des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte. Hannover: NISH 2012.

(mit S. Nielsen und M. Reinold): Die 1960er-Jahre als Formationsphase von modernem Doping und Anti-Doping. In: Sportwissenschaft 42 (3), S. 153-162.

Marginalisierung der Sportgeschichte? Eine Disziplin zwischen Entakademisierung und wachsender öffentlicher Wertschätzung. In: DeutschlandArchiv 45 (2012), 2, S. 343-350.

2011
(mit U. Engels und S. Wedekind): Gesundheitsfunktionen im Sportverein. In: Siegel, Christian/Kuhlmann, Detlef (Bearb.), Sport im Verein – ein Handbuch. Hamburg 2011.

2010
Sport Pro Gesundheit: 10 Jahre Qualitätssiegel, Frankfurt/M.: DOSB 2010.

„Er ist unser!“ – Die GutsMuths-Rezeption in der frühen DDR. In: Krüger, Michael/Thomas, Michael: Johann Christoph GutsMuths (1759-1839) und die philanthropische Bewegung in Deutschland. Ahrensburg bei Hamburg: Feldhaus 2010.

Eine besondere Beziehungsgeschichte. Rezension Ausstellungskatalog „Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland“. In: DeutschlandArchiv 42 (2010), 2, S. 360.

Pharmaka für die Medaillenzucht. Rezension „Staatsdoping. VEB Jenapharm“. In: DeutschlandArchiv 42 (2010), 1, S. 176-177.

2009
Mühlhausen – LA – Göttingen oder: Am Anfang war Mihaly Igloi. Ein sportpublizistischer Bildungsessay. In: Scharenberg, Swantje/Wedemeyer-Kolwe, Bernd: Grenzüberschreitung: Sport neu denken. Festschrift für Prof. Arnd Krüger. Münster: Lit 2009.

2008
Rezension „Hakenkreuz und rundes Leder. Fußball im Nationalsozialismus“. In: SportZeiten 8 (2008), 3, S. 129-131.

2005
(mit W. Buss): Das „Wunder von Bern“ und die DDR. In: DeutschlandArchiv 37 (2005), 3, S. 389-399.

2004
Rezension: „Die Bayern. Die Geschichte des deutschen Rekordmeisters“. In: SportZeiten 4 (2004), 2, S. 140-142.

Rezension „Fußballweltmeisterschaft 1954 Schweiz. Das Wunder von Bern“. In: SportZeiten 4 (2004), 1, S. 117-118.

2001
(m. W. Buss): Der Sport in der SBZ und frühen DDR. Genese – Strukturen – Bedingungen. Schorndorf.

(m. W. Buss): Aktionsfelder des DDR-Sports in der frühen Neuzeit 1945-1965. Köln.

Forschungsstand. In: Buss/Becker: Der Sport in der SBZ und frühen DDR. Genese – Strukturen – Bedingungen. Schorndorf, S. 45-57.

(m. K. Stöbe): DHfK Leipzig - Ein Quellen- und Literaturbericht. In: Buss/Becker: Aktionsfelder des DDR-Sports in der frühen Neuzeit 1945-1965. Köln, S. 165-180.

Deutsch-deutsche Sportbeziehungen und „nationale Sportarbeit“ der DDR in den Jahren 1945-1961/65. In: Buss/Becker: Der Sport in der SBZ und frühen DDR. Genese – Strukturen – Bedingungen. Schorndorf, S. 251-307.

Bemerkungen zur Archivlage und Quellendokumentation. In: Buss/Becker: Der Sport in der SBZ und frühen DDR. Genese – Strukturen – Bedingungen. Schorndorf, S. 559-572.

Rezension: „Der Deutsche Fußballbund. Eine politische Geschichte“. In: SportZeit 1 (2001), 1, S. 108-110.

1999
(mit W. Buss und L. Peiffer): Sport and Physical Activity in Nationalistic Europe. In: Polidoro, R. (Ed.): Sport and Physical Activity in the Modern World.

Die Jahn-Festwoche und das Jahn-Bild des Jahres 1952 in der DDR. Die Aneignung eines „nationalen Erbes“ im Zeichen von Eigenstaatlichkeit und Einheitsrhetorik. In: European Committee for the History of Sport (Ed.): The Common Heritage of Sport in Europe.

1996
(m. L. Peiffer): Vom „Hipp-Hipp-Hurra“ zum „Sieg-Heil“. Hannover 96 in der NS-Zeit. In: Peiffer, L./Pilz, G. (Hg.): Hannover 96 – 100 Jahre Macht an der Leine. Hannover, S. 81-116.

1995
„... dass sich in den Reihen des Vereins keine Juden oder Jüdisch-Versippte befinden". Der Ausschluß der jüdischen Mitglieder aus den Turn- und Sportvereinen Hannovers in den Jahren 1933/34. In: Geschichtswerkstatt e. V. (Hg.): „Elf Freunde müsst ihr sein!“: Einwürfe und Anstöße zur deutschen Fußballgeschichte. Freiburg 1995, S. 140-144.

Zwischen (Selbst-)Gleichschaltung, kommunaler Sportpolitik und sporttreibenden NS-Gliederungen. In: Sozial- und Zeitgeschichte des Sports 9 (1995), 2, S. 24-41.

„Ein Treuhänder des hannoverschen Sports?“ Das Stadtamt für Leibesübungen als Träger der kommunalen Sportverwaltung in der Zeit des Nationalsozialismus. In: Hannoversche Geschichtsblätter 49 (1995), S. 265-282.